Ärzte Zeitung, 25.02.2012

B. Braun stellt Vertrieb von Insulin ein

MELSUNGEN (maw). Der Medizintechnikanbieter B. Braun Melsungen stellt den Vertrieb von Humaninsulin ein.

Im Gegensatz dazu konzentriert sich das Unternehmen nach eigenen Angaben künftig auf den Ausbau der Produktbereiche Blutzuckermessung, Insulininjektion und die Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms.

Die Einstellung sei Folge der geplanten Schließung der französischen Fertigungsstätte von Schering-Plough.

B. Braun habe versucht, die Produktion durch eine Übernahme des Werks aufrecht zu erhalten. Das Ansinnen sei aber letztlich gescheitert.

"Wir bedauern es sehr, dass wir in Zukunft kein Humaninsulin mehr anbieten können", erläutert Dr. Meinrad Lugan, Vorstandsmitglied der B. Braun Melsungen AG.

"Um die Sicherheit der Patienten zu gewährleisten, werden wir die behandelnden Ärzte informieren, so dass sie ihre betroffenen Patienten auf alternative Präparate umstellen können."

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Nervenärzte schlagen Alarm

Der Spitzenverband ZNS ist besorgt: Die Versorgung von Demenz-, Parkinson- und Schlaganfallpatienten gerate in Gefahr, warnen die Nervenärzte. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »