Ärzte Zeitung, 25.02.2012

B. Braun stellt Vertrieb von Insulin ein

MELSUNGEN (maw). Der Medizintechnikanbieter B. Braun Melsungen stellt den Vertrieb von Humaninsulin ein.

Im Gegensatz dazu konzentriert sich das Unternehmen nach eigenen Angaben künftig auf den Ausbau der Produktbereiche Blutzuckermessung, Insulininjektion und die Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms.

Die Einstellung sei Folge der geplanten Schließung der französischen Fertigungsstätte von Schering-Plough.

B. Braun habe versucht, die Produktion durch eine Übernahme des Werks aufrecht zu erhalten. Das Ansinnen sei aber letztlich gescheitert.

"Wir bedauern es sehr, dass wir in Zukunft kein Humaninsulin mehr anbieten können", erläutert Dr. Meinrad Lugan, Vorstandsmitglied der B. Braun Melsungen AG.

"Um die Sicherheit der Patienten zu gewährleisten, werden wir die behandelnden Ärzte informieren, so dass sie ihre betroffenen Patienten auf alternative Präparate umstellen können."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Milliarden Bakterien im Einsatz. So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »