Ärzte Zeitung, 26.04.2012

Kommentar

Karamellisierung der Harnwege?

Von Wolfgang Geissel

Das Prinzip der SGLT-2-Inhibitoren hört sich genial an: Die Rückresorption von Blutzucker aus dem Primärharn in den Nieren wird gehemmt.

Auf dieses Weise wird überschüssige Glukose mit dem Urin ausgeschieden und der Blutzucker sinkt. Ganz nebenbei verliert der Patient auch noch Kalorien und wird so beim Abspecken unterstützt.

Skepsis ist jedoch angebracht. Die hervorgerufene chronische Glukosurie könnte langfristig zu Problemen führen. So war etwa die Rate urogenitaler Infektionen in Studien mit dem SGLT2-Hemmer Dapagliflozin erhöht.

Manche Diabetologen meinen, dass dies an einer "Karamellisierung der Harnwege" liegt. Auch gibt es Hinweise auf ein möglicherweise erhöhtes Risiko für Blasen- und Brustkrebs.

Probleme hierdurch wurden in Tierversuchen und bei Menschen mit familiärer Glukosurie zwar nicht gefunden. Diabetiker sind aber möglicherweise besonders anfällig. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat daher - anders als die EMA-Experten in Europa - gegen die Zulassung des Präparats gestimmt.

Gefordert werden weitere Daten zur Sicherheit. Den Diabetikern ist zu wünschen, dass die Skepsis der Amerikaner an dem vielversprechenden Medikament unbegründet ist.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund:
Diabetes-Therapie bald in der Niere?

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Europäische Impfwoche - Same procedure as last year!

Heute starten die Europäischen Impfwochen. Am Beispiel Masern werden beträchtliche Defizite in Deutschland deutlich - und dass es seit Jahren kaum Fortschritte gibt. mehr »

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen und Opposition weht scharfer Gegenwind. mehr »