Ärzte Zeitung, 22.05.2012

Neuropathie-Schmerz: Neuer Therapie-Ansatz

HEIDELBERG (eb). Die Therapie bei schmerzhafter Diabetischer Neuropathie ist schwierig. Einen Mechanismus der Nervenerkrankung haben jetzt Wissenschaftler um die Professoren Angelika Bierhaus und Peter P. Nawroth von der Universitätsklinik Heidelberg aufgeklärt.

Das Stoffwechselprodukt Methylglyoxal, das beim Abbau von Zucker im Blut entsteht, bindet an schmerzleitende Nervenzellen und macht sie überempfindlich (Nature Medicine 2012; online 13. Mai).

Dabei gibt es einen Schwellenwert für die Schmerzempfindung. Erstmals wurde damit ein möglicher Behandlungsansatz identifiziert, der direkt am Auslöser der Schmerzen und nicht am Nervensystem angreift.

Im Tierversuch mit Mäusen senkten Wirkstoffe, die Methylglyoxal abfingen, die starke Schmerzempfindung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

1,4 Millionen Krebstote für 2019 erwartet

In diesem Jahr könnten in der gesamten EU mehr Menschen an Krebs sterben als noch vor Jahren. Doch es gibt auch eine gute Entwicklung. mehr »

Um den ÖGD steht es schlecht

Große Sorgen um den Öffentlichen Gesundheitsdienst äußern Bundesärztekammer und Robert Koch-Institut anlässlich des heutigen ersten „Tags des Gesundheitsamtes“. mehr »

Viel fernsehen erhöht Darmkrebs-Risiko

Bewegen sich Menschen, die jünger als 50 sind, wenig, steigt offenbar ihr Risiko für Darmkrebs. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Nurses' Health Study. mehr »