Ärzte Zeitung, 03.07.2012

OECD fordert umfassende Programme gegen Diabetes

MAINZ (eb). Verstärkte Anstrengungen im Kampf gegen Diabetes haben Vertreter der Organisation für Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) bei einem Expertenforum in Kopenhagen gefordert.

Beim von Novo Nordisk unterstützten "European Diabetes Leadership Forum" (EDLF) wurde die "Copenhagen Roadmap" erarbeitet: ein konzertierter Fahrplan für politische und medizinische Prioritäten und konkrete Initiativen, berichtet das Unternehmen.

Angeregt werden zum Beispiel gesellschaftliche Anstrengungen für einen gesunden Lebensstil, etwa durch Regulierung von Lebensmittelwerbung oder dem Schaffen von Sportstätten.

Auch die Früherkennung sollte forciert und die Diabetes-Behandlung und -Kontrolle verbessert werden.

www.diabetesleadershipforum.eu

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »