Ärzte Zeitung, 03.07.2012

Appell zu regelmäßigen Inspektionen der Füße

BERLIN (eb). Eine Untersuchung der Füße pro Quartal trägt entscheidend dazu bei, Fußgeschwüre und Amputationen zu verhindern, betont diabetesDE.

Anlässlich des Tags des Fußes am 27. Juni hat die Organisation an Ärzte appelliert, bei Patienten auf regelmäßige Inspektionen zu achten. Dabei sollten auch kleine Verletzungen ernst genommen werden.

Bundesweit führen Ärzte mehr als 60.000 Amputationen pro Jahr durch. Damit liegt die Amputationshäufigkeit in Deutschland europaweit im oberen Drittel.

In der Hälfte der Fälle ist Diabetes die Hauptursache. In einigen Regionen Deutschlands ist es gelungen, die Amputationsrate bei Menschen mit und ohne Diabetes deutlich zu senken.

Entscheidend ist hierfür die Integration von Fußambulanzen sowie Gefäß- und Diabeteskliniken in Netzwerken.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Innovationsfonds bleibt - und wird verändert

Seit 2016 fördert der GBA neue Versorgungsprojekte mit vielen Millionen. Jetzt wird bekannt: Mit dem Innovationsfonds geht es weiter - in etwas modifizierter Form. mehr »

Düsteres Bild der Weiterbildung

Fehlende Strukturen und Verstöße gegen Arbeitszeitgesetze: Eine Umfrage des Hartmannbundes unter knapp 1500 Assistenzärzten deckt gravierende Mängel in der Weiterbildung auf. mehr »

Was Kliniken von Luftfahrt lernen können

Zur Eröffnung des „Gesundheitskongresses des Westens“ versucht die Gesundheitsbranche, von anderen zu lernen: Nicht Fehler seien das Problem, sondern das Machtgefälle in Teams. mehr »