Ärzte Zeitung, 09.07.2013

IQWiG-Bericht

Sonderweg in der Diabetes-Versorgung?

Die DDG kritisiert das IQWiG-Negativ-Urteil zu Lixisenatid und warnt vor Sonderwegen in der Diabetesversorgung.

BERLIN. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) sieht im Gegensatz zum IQWiG sehr wohl einen Zusatznutzen von Lixisenatid bei Typ-2-Diabetes. Eine Stellungnahme zum IQWiG-Bericht hat die Fachgesellschaft daher bei dem Institut eingereicht.

Nach Studiendaten sei der GLP1-Agonist im Vergleich mit einer Sulfonylharnstoff-Behandlung mit weniger Unterzuckerungen und einer geringeren Gewichtszunahme verbunden, so die DDG.

"Aus diesem Grunde übernehmen viele europäische Länder die Therapiekosten für stark übergewichtige Patienten", so DDG-Präsident Privatdozent Erhard Siegel in einer DDG-Mitteilung.

Deutschland wolle offenbar in der Versorgung der Diabetespatienten einen Sonderweg einschlagen, kritisiert die DDG. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt gegenüber der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz mitgearbeitet. mehr »

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »