Ärzte Zeitung, 05.11.2013

Typ-1-Diabetes

Forscher stellen künstliches Pankreas vor

DRESDEN. Forscher um Professor Stefan R. Bornstein vom Universitätsklinikum Carl Gustav Carus haben einem Patienten mit Typ-1-Diabetes ein künstliches Pankreassystem implantiert.

Der Bio-Reaktor enthält menschliche Inselzellen, die dort bereits ein Jahr lang zuverlässig Insulin produziert haben (PNAS 2013; online 28. Oktober).

Das Pankreassystem - entwickelt von einem israelischen Unternehmen - macht anders als bei sonstigen Organ- und Gewebetransplantationen die Immunsuppression überflüssig.

Denn es schützt die Spenderzellen vor Angriffen des Immunsystems, lässt jedoch umgekehrt das Insulin in den Körper gelangen. Jetzt sind weitere Studien geplant, damit mehr Patienten davon profitieren können, teilt das Klinikum mit. (eb)

3D-Animation des Systems auf Youtube

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »