Ärzte Zeitung, 20.11.2013

Lilly

Eine Milliarde Dollar für Insulin

INDIANAPOLIS. Eli Lilly hat weitere Investitionen in seine Insulinproduktion angekündigt. Für rund 700 Millionen Dollar (519 Millionen Euro) will der US-Konzern seine Fertigungskapazitäten in Puerto Rico, Frankreich, China sowie am Stammsitz Indianapolis ausbauen.

Insgesamt werde Lilly im laufenden Geschäftsjahr über eine Milliarde Dollar zur Modernisierung und Erweiterung seiner Insulinproduktion ausgeben. Damit stelle man sich auf wachsende Nachfrage ein, wie sie etwa von Schwellenländern ausgehe.

Erst kürzlich hatte die Internationale Diabetesgesellschaft (IDF) prognostiziert, die Anzahl der weltweit an Diabetes erkrankten Patienten werde in den kommenden 25 Jahren von jetzt 382 Millionen auf dann 592 Millionen steigen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oft auch knifflige AU-Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »