Ärzte Zeitung, 24.03.2014

Diabetes

Therapie mit dünnem Schlauch im Darm

Für die EndoBarrier-Therapie werden übergewichtige Diabetiker gesucht. Sie können damit den Blutzucker senken und abspecken.

LEIPZIG. Das Leipziger Uniklinikum bietet Patienten mit Typ-2-Diabetes und Übergewicht die EndoBarrier-Therapie an, berichtet PD Albrecht Hoffmeister von der Klinik für Gastroenterologie und Rheumatologie.

Der EndoBarrier ist ein sehr dünner Schlauch, der im Dünndarm platziert wird und die Verdauung der Nahrung verzögert. Er wird im Rahmen einer Magenspiegelung implantiert; eine Operation ist nicht nötig. Beim Einsetzen wird eine Narkose vorgenommen, so eine Mitteilung der Klinik.

"Die ersten Ergebnisse haben unsere Erwartungen übertroffen. Die Stoffwechsellage verbessert sich, einige Patienten benötigen keine Antidiabetika mehr ", erklärt Hoffmeister.

Für 20 Patienten wird eine kostenlose Behandlung angeboten. Kontraindiziert ist der EndoBarrier bei Therapie mit Gerinnungshemmern oder bei bereits erfolgter Magen- oder Darmoperation. Die Patienten werden in Kooperation mit der Klinik für Endokrinologie engmaschig überwacht.

Einmal im Monat wird geprüft, wie sich Zuckerwerte und Gewicht entwickeln. Nach einem Jahr wird der EndoBarrier wieder entfernt. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellte sich Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Das Wichtigste der Veranstaltung in 13 Tweets. mehr »

DEGAM fürchtet Rolle rückwärts

Es hakt bei der Umsetzung des Masterplans. Die Fachgesellschaft DEGAM will verhindern, dass zentrale Reformziele verwässert werden. mehr »