Ärzte Zeitung, 22.09.2014
 

CGM-Bewertung

"Wichtige Patientengruppen fehlen"

BERLIN. Im Vorbericht zur "Kontinuierlichen interstitiellen Glukosemessung (CGM) mit Real-Time-Messgeräten bei insulinpflichtigem Diabetes" fällt das IQWiG ein positives Urteil. Die vom GBA beauftragte Meta-Analyse ergab einen Beleg für den Nutzen von CGM bei Erwachsenen bei Typ-1-Diabetes.

Die positive Bewertung speziell zur Verbesserung des HbA1c sowie bei der Reduzierung schwerer Hypoglykämien wird von der DDG, diabetesDE, der AG Diabetologische Technologie sowie der AG Pädiatrische Diabetologie begrüßt. Dies liefere die Basis zur Kostenübernahme bei Patienten, bei denen eine Indikation besteht und bei denen die Situation durch CGM verbessert werden kann.

Weitere Patientengruppen wie Schwangere, Kinder und Patienten mit Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörungen müssten aber berücksichtigt werden. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »