Ärzte Zeitung, 15.06.2015

Berlin

Auszeichnung für Arbeiten zur Insulinsensitivität

BERLIN. Beim Diabetes-Kongress in Berlin ist Professorin Juleen Rae Zierath aus Stockholm mit der Paul-Langerhans-Medaille der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) ausgezeichnet worden. Die Diabetologin leitet am Karolinska Institut den Bereich Integrative Physiologie mit den Abteilungen Molekularmedizin und Chirurgie sowie Physiologie und Pharmakologie.

Primäres Ziel ihrer Arbeiten ist es, molekulare Kandidaten zur Vorbeugung oder Therapie von Insulinresistenz bei Typ-2-Diabetes zu identifizieren, teilt die DDG mit. Eine Verbesserung der Insulinsensitivität soll Diabeteskomplikationen verringern und die Lebensqualität von Diabetes-Patienten verbessern. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Zoster-Impfempfehlung für Senioren und chronisch Kranke!

Gürtelrose ist weit verbreitet und die Therapiemöglichkeiten gegen die neuropathischen Schmerzen sind begrenzt. Die STIKO rät daher nun zum Impfschutz in Risikogruppen. mehr »

Widerspruchsregelung spaltet Ethikrat

Auch im Deutschen Ethikrat wird über die Organspende kontrovers diskutiert: Manche Mitglieder sehen eine Widerspruchslösung pragmatisch und als zumutbar für die Bürger, andere Probleme mit der Verfassung. mehr »