Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Der Diabetespatient in der Notfallversorgung – Synopsis für den ambulanten Sektor, den Rettungsdienst und die Notaufnahme

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 23.01.2017

Deutsche Diabetes-Hilfe

Skifreizeit für Menschen mit Typ-1-Diabetes

Die Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) bietet Erwachsenen mit Typ-1-Diabetes und ihren Partnern vom 24. März bis 1. April eine Skifreizeit an. Insgesamt 30 Teilnehmer können im österreichischen Maria Alm bei der von der AOK geförderten Freizeit Wintersport treiben. Zum einwöchigen Programm gehören außer Skiunterricht auch Seminare zur Diabetes-Therapie. Das Angebot richtet sich an Menschen im Alter ab 18 Jahre, die sportlich aktiv sein und sich auch über ihr Leben mit Diabetes austauschen wollen, so die DDH-M. Der Eigenanteil der Fahrt beträgt 550 Euro (DDH-M-Mitglieder: 500 Euro).

Das Programm: Die Diabetiker können an Skikursen unterschiedlicher Niveaus teilnehmen. Die Mahlzeiten werden gemeinsam eingenommen. Nach dem Abendbrot halten Diabetesberater Seminare zu Themen wie ‚Sportanpassung‘, ‚Umgang mit diabetischen Extremsituationen‘ oder ‚Broteinheiten bei typischen österreichischen Lebensmitteln berechnen‘.

Mehr Infos und Anmeldung unter https://ski.ddh-m.de/

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »