Ärzte Zeitung online, 17.11.2017
 

Therapiekontrolle

Blutzuckermessen: Worauf es ankommt

BERLIN. Ohne Schulungen können viele Diabetiker nicht erfolgreich Blutzucker messen, betont das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF) in einer Mitteilung. Das Zentrum kritisiert, dass bislang nur 50 bis 70 Prozent der Menschen mit Typ-2-Diabetes das Schulungsangebot nutzen.

Bei den Patienten mit Typ-1-Diabetes liege die Quote mit 87 Prozent deutlich höher. Das IPF spricht typische Messfehler an: Teststreifen auf den Einstich pressen statt Blutstropfen aufsaugen zu lassen, die Fingerkuppe zusammen zu quetschen statt leicht zu massieren oder das Messergebnis durch Desinfektionslösung zu verwässern. (eb)

Das Faltblatt "Volkskrankheit Diabetes" gibt es unter www.vorsorge-online.de zum Download. Bestellung auch beim IPF-Versandservice, Postfach 27 58, 63563 Gelnhausen. Titel "Volkskrankheit Diabetes" angeben!

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Frauen schuld an "Männergrippe"?

Jammernde Männer mit Erkältung sind keine Weicheier, sie leiden tatsächlich stärker. Das liegt wohl am Testosteron. Und an Frauen, die testosterontriefende Männer bevorzugen. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

2002 gab es um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen eine hochemotionale Debatte. Heute ist der Pionier von ehedem mit dem Stand seiner Arbeit zufrieden. Doch nicht nur er fürchtet durch das Stammzellgesetz Nachteile für Forscher in Deutschland. mehr »

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »