Ärzte Zeitung online, 14.03.2018

Retrospektive Studie

Schwangerschafts-Diabetes im Sommer häufiger?

ATHEN. Die Ergebnisse von Tests auf Gestationsdiabetes (GDM) hängen offenbar auch von den Umgebungstemperaturen ab, berichten Ärzte um Dr. Eleni Anastasiou vom Alexandra Hospital in Athen. Sie haben retrospektiv die Ergebnisse von 100g-oGTTs bei 7618 Frauen mit hohem GDM-Risiko im dritten Schwangerschaftstrimester analysiert. Danach variierte die GDM-Prävalenz bei den Schwangeren im Jahresverlauf: Sie war mit 28,1 Prozent im Winter am niedrigsten und mit 39,2 Prozent im Sommer am höchsten, die Werte im Frühling und Herbst lagen mit je 32,4 Prozent dazwischen (Europ J Endocrinol 2018; online 23. Januar). Je höher die Außentemperaturen waren, desto höher war die Rate an GDM-positiven Tests. Die Forscher vermuten, dass ein erhöhter Blutfluss bei hohen Temperaturen die Zucker-Entnahme aus Geweben reduziert. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »