Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Der Diabetespatient in der Notfallversorgung – Synopsis für den ambulanten Sektor, den Rettungsdienst und die Notaufnahme

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 03.03.2018

Forum bei der ITB

Vorsorge-Empfehlungen für Diabetiker auf Reisen

DÜSSELDORF / BERLIN. Die optimale Vorsorge von Diabetikern auf Reisen ist Thema beim 19. Forum Reisen und Gesundheit des CRM Centrums für Reisemedizin bei der ITB in Berlin. Außer auf Impf- und Grippeschutz sollten Diabetiker auf veränderte Aktivitätsmuster im Urlaub achten, die eine häufigere Blutzuckerkontrolle erfordern. "Patienten sollten alle Utensilien wie Tabletten, Insulin oder Teststreifen in doppelter Menge einpacken", rät der Reisemediziner Dr. Andreas H. Leischker aus Krefeld, der beim Forum darüber referieren wird. Wichtig sind auch die Lagerbedingungen für Insulin: Es darf einerseits nicht einfrieren und muss andererseits bei starker Hitze gekühlt werden. (eb)

Das Forum findet am 9. und 10. März während der ITB in Berlin statt. Infos: www.crm.de

Topics
Schlagworte
Diabetes mellitus (5536)
Endokrinologie (1351)
Organisationen
CRM (731)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

O-Saft senkt das Gicht-Risiko - und hält schlank

Vom Saulus zum Paulus: Galten Fruchtsäfte einst als gesunde Getränke, verbannen heute sogar manche Schulen die süßen Säfte. Forscher brechen jetzt eine Lanze für Orangensaft. mehr »

SmED hilft, künftig Notfälle richtig einzuschätzen

16.20 hDie Notfallversorgung startet ins digitale Zeitalter: Am Montag hat die KBV ein softwarebasiertes Instrument zur Begutachtung von Notfallpatienten vorgestellt. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »