Ärzte Zeitung, 29.03.2004

Stipendium für Dermatologen

Förderung der Forschung zu Haut-Abwehrmechanismen

FREIBURG (eb). Für junge Forscher in der Dermatologie wird das Theodor-Nasemann-Stipendium 2004 ausgeschrieben.

Das mit bis zu 25 000 Euro dotierte Stipendium soll es Wissenschaftlern im Alter bis zum 35. Lebensjahr ermöglichen, neuartige Arbeitsmethoden auf dem Gebiet der Abwehrmechanismen der Haut kennenzulernen und in Forschungsprojekte einzubringen. Das teilt der Galderma Förderkreis e.V. mit.

Voraussetzung für die Vergabe ist eine sehr gute Leistung in dieser Teildisziplin, die durch Publikationen in renommierten Zeitschriften dokumentiert ist. Teilnahmeberechtigt sind Wissenschaftler unabhängig von der Nationalität in der deutschsprachigen Dermatologie. Das Stipendium wird während des am 15. bis 16. Oktober stattfindenden Benjamin-von-Lipschütz-Symposium in Jena verliehen.

Bewerbungen sind bis 8. Mai zu richten an: Professor Gerd Plewig, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität, Frauenlobstraße 9-11, in 80377 München.

Weitere Infos: Galderma Förderkreis e.V., Munzinger Str. 5, 79111 Freiburg, Internet: www.Galderma.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »