Ärzte Zeitung, 29.03.2004

Stipendium für Dermatologen

Förderung der Forschung zu Haut-Abwehrmechanismen

FREIBURG (eb). Für junge Forscher in der Dermatologie wird das Theodor-Nasemann-Stipendium 2004 ausgeschrieben.

Das mit bis zu 25 000 Euro dotierte Stipendium soll es Wissenschaftlern im Alter bis zum 35. Lebensjahr ermöglichen, neuartige Arbeitsmethoden auf dem Gebiet der Abwehrmechanismen der Haut kennenzulernen und in Forschungsprojekte einzubringen. Das teilt der Galderma Förderkreis e.V. mit.

Voraussetzung für die Vergabe ist eine sehr gute Leistung in dieser Teildisziplin, die durch Publikationen in renommierten Zeitschriften dokumentiert ist. Teilnahmeberechtigt sind Wissenschaftler unabhängig von der Nationalität in der deutschsprachigen Dermatologie. Das Stipendium wird während des am 15. bis 16. Oktober stattfindenden Benjamin-von-Lipschütz-Symposium in Jena verliehen.

Bewerbungen sind bis 8. Mai zu richten an: Professor Gerd Plewig, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität, Frauenlobstraße 9-11, in 80377 München.

Weitere Infos: Galderma Förderkreis e.V., Munzinger Str. 5, 79111 Freiburg, Internet: www.Galderma.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »