Ärzte Zeitung, 23.07.2004

Neue Substanz beschleunigt Braunwerden

TUCSON (ikr). Mit der Substanz Melanotan-1 werden Sonnenanbeter schneller braun als nur mit Sonnenlicht, und das Risiko für Sonnenbrände ist geringer. Die Substanz, die jetzt in drei kleinen klinischen Studien getestet worden ist, wurde aus einem Hormon entwickelt, das die Pigmentierung der Haut steuert.

Melanotan-1 (MT-1) wird subkutan in den Oberarm oder den Oberschenkel gespritzt (Arch Dermatol 140, 2004, 827). In einer der Studien wurden acht Probanden am Rücken vier Wochen lang nur Sonnenlicht ausgesetzt, oder es wurde Sonnenlicht mit 0,16 mg/kg MT-1 kombiniert.

Die Ergebnisse: Die Probanden mit MT-1-Behandlung bräunten signifikant schneller als Probanden, die nur Sonnenlicht ausgesetzt waren. Außerdem hielt die Bräune mindestens drei Wochen länger an als nur mit Sonnenstrahlen.

Es gab lediglich leichte unerwünschte Wirkungen bei der Behandlung mit der neuen Substanz wie Übelkeit und eine passagere Gesichtsröte.

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (2054)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »