Ärzte Zeitung, 03.11.2004

Bei Reisen nach Australien auf UV-Schutz achten!

NEU-ISENBURG (Smi). Vor der demnächst beginnenden Winterreise-Saison warnt das Düsseldorfer Centrum für Reisemedizin (CRM) alle Bundesbürger eindringlich davor, bei Reisen auf die Südhalbkugel den Sonnenschutz zu vernachlässigen.

Im vergangenen Jahr verbrachten etwa 1,6 Millionen Deutsche ihren Winterurlaub in Ländern wie Australien, Südafrika oder in der Karibik. "Wegen des Ozonlochs ist die Sonneneinstrahlung in diesen Regionen sehr viel intensiver und gefährlicher, als wir sie von der nördlichen Erdhalbkugel her kennen", betont Dr. Klaus-Jörg Volkmer vom CRM.

Er rät dazu, den Aufenthalt in der direkten Sonne zu meiden, die Mittagszeit in Gebäuden zu verbringen und bei Spaziergängen oder am Strand leichte, körperbedeckende Kleidung sowie eine Kopfbedeckung zu tragen.

Hausärzte, so schlägt der Reisemediziner vor, sollten jenen Patienten, die auf Medikamente angewiesen sind, Tips mit auf den Weg geben, wie sie die Arzneien in der Hitze am besten lagern können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Zwei Gläser Wein? Das lass lieber sein!

Wer täglich mehr als zwei Gläser Wein leert, hat ein erhöhtes Risiko, an Magenkrebs zu erkranken. Ob ein Komplettverzicht ratsam ist, bereitet Forschern noch Kopfzerbrechen. mehr »

Warum der Brexit körperlich krank macht

Übelkeit und Kurzatmig: Blogger Arndt Striegler hat mit seiner Hausärztin über seinen Gesundheitszustand und den Austritt aus der EU geredet – und einen Zusammenhang am eigenen Leib festgestellt. mehr »

Nach der Wahl muss Vernetzung auf die Agenda!

Gesundheitsminister Gröhe gibt einen Ausblick auf die nächste Legislaturperiode: Die stärkere Vernetzung der Akteure müsse dann höchste Priorität haben. Der Innovationsfonds soll zur Dauereinrichtung werden. mehr »