Ärzte Zeitung, 22.11.2004

Bei Frost nur fetthaltige Creme verwenden!

BERLIN (ddp). Eisige Kälte und große Temperaturschwankungen greifen die Haut an und trocknen sie aus. Dennoch sollten bei Temperaturen unter null Grad keine Feuchtigkeits-cremes verwendet werden. Dann könnte es zu Erfrierungen auf der Haut kommen, warnt die Berliner Dermatologin Gertraud Kremer.

Tagsüber isoliert fetthaltige Creme die Haut gegen Kälte und schützt bei scharfem Wind. Nur nachts erfüllt Feuchtigkeitscreme ihren Zweck. "Bei sehr trockener Haut hilft harnstoffhaltige Creme, da sie die Feuchtigkeit auf der Haut bindet", erläutert Kremer.

Für die Skipiste ist eine stark fetthaltige Creme mit hohem Lichtschutzfaktor auf unbedeckten Hautpartien Pflicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »