Ärzte Zeitung, 12.05.2005

"Sonne mit Verstand" - Schüler warnen vor Hautkrebs

Bayerns Gesundheitsminister startet Präventionsaktion

Schüler tragen auf der Buga in München Mützen mit der Aufschrift "Sonne mit Verstand". Foto: dpa

MÜNCHEN (dpa). Auf der Bundesgartenschau in München werben derzeit Schüler für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Sonne.

Sie tragen Mützen mit dem Aufdruck "Sonne mit Verstand". Auf einer Pressekonferenz warnte der bayerische Gesundheitsminister Dr. Werner Schnappauf vor allzu leichtfertiges Sonnenbaden. Jeder Sonnenbrand erhöhe das Hautkrebsrisiko.

Die Präventionskampagne "Sonne mit Verstand" richtet sich in diesem Jahr unter dem Motto "Ohne Schutz hat die Haut keine Chance" hauptsächlich an Menschen, die sich viel im Freien aufhalten. Schnappauf wies vor allem auf die abnehmende Ozonschicht hin und riet dazu, sich im Internet über die aktuellen UV-Werte zu informieren.

Infos im Internet: www.uv-index.de

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (2050)
Krankheiten
Melanom (852)
Personen
Werner Schnappauf (63)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

In kleinen Schritten zum Normalgewicht

Manch eine Adipositas-Therapie scheitert daran, dass die geforderte große Gewichtsabnahme Betroffene abschreckt. Forscher plädieren nun dafür, die Stoffwechsel-gesunde Adipositas als erstes Therapieziel zu definieren. mehr »

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »