Ärzte Zeitung, 12.05.2005

"Sonne mit Verstand" - Schüler warnen vor Hautkrebs

Bayerns Gesundheitsminister startet Präventionsaktion

Schüler tragen auf der Buga in München Mützen mit der Aufschrift "Sonne mit Verstand". Foto: dpa

MÜNCHEN (dpa). Auf der Bundesgartenschau in München werben derzeit Schüler für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Sonne.

Sie tragen Mützen mit dem Aufdruck "Sonne mit Verstand". Auf einer Pressekonferenz warnte der bayerische Gesundheitsminister Dr. Werner Schnappauf vor allzu leichtfertiges Sonnenbaden. Jeder Sonnenbrand erhöhe das Hautkrebsrisiko.

Die Präventionskampagne "Sonne mit Verstand" richtet sich in diesem Jahr unter dem Motto "Ohne Schutz hat die Haut keine Chance" hauptsächlich an Menschen, die sich viel im Freien aufhalten. Schnappauf wies vor allem auf die abnehmende Ozonschicht hin und riet dazu, sich im Internet über die aktuellen UV-Werte zu informieren.

Infos im Internet: www.uv-index.de

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (2222)
Krankheiten
Melanom (932)
Personen
Werner Schnappauf (63)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So alt sind die Ärzte in Deutschland

Fast jeder dritte niedergelassene Arzt in Deutschland ist jenseits der 60. Wir zeigen in Grafiken, in welchen Fachbereichen die Vergreisung besonders stark ist. mehr »

Deutschland will Zuckerberg bezwingen

Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesundheitsbewusste Ernährung, so die Kritik beim 2. Zuckerreduktionsgipfel. Die Politik will eingreifen. mehr »

Riskanter Psychopharmaka-Einsatz in Altenheimen?

Wie oft bekommen Bewohner deutscher Altenheime beruhigende Medikamente? Diese Frage widmet sich eine jetzt Studie. Anscheinend liegt manches im Argen. mehr »