Ärzte Zeitung, 17.06.2005

Dermatologen-Aktion bietet virtuelle Reise durch die Haut

"Centrum Gesunde Haut" / Haut-Analyse und Pflegetips

NEU-ISENBURG (eb). Um in der Bevölkerung das Bewußtsein für gesunde Haut zu wecken, startet in der nächsten Woche wieder die Aktion "Centrum Gesunde Haut", die der Berufsverband der Deutschen Dermatologen, die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände und das Kosmetik-Unternehmen Vichy gemeinsam organisieren.

Steht ab nächster Woche in drei Städten: der Pavillon "Centrum Gesunde Haut". Foto: Vichy

Ab Mittwoch können Bürger in Hamburg, Stuttgart und Leipzig an verschiedenen Geräten ihre Haut analysieren und ihren individuellen Hauttyp feststellen lassen. Durch eine UV-Kamera etwa können eventuelle Hautschäden durch Sonnenstrahlung sichtbar gemacht werden.

Die Ergebnisse werden anschließend von Ärzten begutachtet. Apotheker geben bei Bedarf Empfehlungen zur Hautpflege. Auch ein Erlebnisparcours wird in den Aktions-Pavillons angeboten: Mit interaktiven Cyber-Brillen kann man sich auf eine virtuelle Reise durch die Haut begeben.

Die Aktions-Pavillons sind aufgebaut in : Hamburg, Gerhart-Hauptmann-Platz (22. bis 24. Juni), Stuttgart, Büchsenstraße (5. bis 7. Juli), Leipzig, Augustusplatz (14. bis 16. Juli)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »