Ärzte Zeitung, 28.10.2005

Am Psoriasis-Tag sollen Vorurteile beseitigt werden

BONN (eb). Mit Vorurteilen gegenüber Menschen mit Schuppenflechte will die Deutsche Haut- und Allergiehilfe (DAH) aufräumen. Anlaß ist der Welt-Psoriasis-Tag am 29. Oktober.

Die Schuppenflechte kann das Leben der drei Millionen Betroffenen in Deutschland sehr beeinträchtigen. Ein wesentlicher Grund hierfür sind ablehnende Reaktionen seitens der Mitmenschen.

So gab bei einer internationalen Umfrage fast die Hälfte der Teilnehmer an, sie würden einen Menschen mit Schuppenflechte nicht umarmen und auch keine von ihm zubereiteten Speisen essen, teilt die DAH mit. Noch immer sei der Glaube verbreitet, die gerötete und schuppige Haut von Psoriasis-Patienten sei Folge schlechter Hygiene.

Um Patienten über die Möglichkeiten der Therapie bei Psoriasis zu informieren, bietet die DAH die Broschüre "Immuntherapie - Behandlung schwerer Psoriasis und Neurodermitis" an.

Bestelladresse der kostenlosen Broschüre: Deutsche Haut- und Allergiehilfe, Gotenstraße 164, 53175 Bonn; online unter www.dha-immuntherapie.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So alt sind die Ärzte in Deutschland

Fast jeder dritte niedergelassene Arzt in Deutschland ist jenseits der 60. Wir zeigen in Grafiken, in welchen Fachbereichen die Vergreisung besonders stark ist. mehr »

Deutschland will Zuckerberg bezwingen

Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesundheitsbewusste Ernährung, so die Kritik beim 2. Zuckerreduktionsgipfel. Die Politik will eingreifen. mehr »

Riskanter Psychopharmaka-Einsatz in Altenheimen?

Wie oft bekommen Bewohner deutscher Altenheime beruhigende Medikamente? Diese Frage widmet sich eine jetzt Studie. Anscheinend liegt manches im Argen. mehr »