Ärzte Zeitung, 28.01.2008

BUCHTIPP DES TAGES

Haut-Therapien mit Tacrolimus

Die Therapiemöglichkeiten mit dem topischen Calcineurin-Hemmer Tacrolimus haben Professor Ulrich Hengge und Dr. Alessandra Marini von der Universitätshautklinik in Düsseldorf in einem kleinen Taschenatlas zusammen- gestellt.

Dabei geht es nicht allein um die zugelassene Indikation bei atopischem Ekzem. Auch neue, noch nicht zugelassene Anwendungsmöglichkeiten wie bei Rosazea, Psoriasis und Lichen ruber werden vorgestellt. Die kurz gehaltenen Kapitel zu den einzelnen Indikationen sind stets mit Vorher-Nachher-Fotos illustriert.

Darüber hinaus gibt es im Anhang eine Aufzählung von kasuistischen Berichten über 23 verschiedene Dermatosen, bei denen Tacrolimus erfolgreich eingesetzt worden ist, mit Literaturangaben - dies ist für die off-label-Anwendung wichtig. Im Grundlagen-Kapitel werden außer dem Wirk- mechanismus die Verträglichkeit sowie die Langzeitsicherheit des Medikamentes diskutiert. (ner)

Ulrich R. Hengge, Alessandra Marini: Spezielle Behandlungsoptionen mit topischem Tacrolimus, Thieme Verlag 2007, 48 Seiten, Preis: 9,95 Euro, ISBN 978-3-13-134571-4

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »