Ärzte Zeitung, 08.07.2009

Psoriasis - auch Herz und Hirn sind gefährdet

SPRINGFIELD (hub). Auch wenn sich eine Psoriasis primär durch Hautsymptome äußert, ist sie doch eine entzündliche Systemerkrankung. Die Krankheit, die zwei bis drei Prozent der Bevölkerung betrifft, wirkt sich auch kardiovaskulär aus: Psoriasis-Patienten haben ein um den Faktor 1,8 erhöhtes KHK-Risiko und ein 1,7-fach erhöhtes Schlaganfall-Risiko, verglichen mit einer Kontrollgruppe ohne Psoriasis mit ansonsten entsprechenden Charakteristika.

Das Risiko einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit war bei den Psoriasis-Patienten um das Zweifache höher. Die innerhalb von 20 Jahren erhobenen Daten haben zudem eine 1,9-fach höhere Sterberate ergeben (Arch Dermatol 145, 2009, 700).

Ähnlichkeiten in der Fehlfunktion der Gefäßwände bei Psoriasis und Atherosklerose werden von Forschern bereits seit längerem diskutiert (wir berichteten).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »