Ärzte Zeitung online, 26.04.2010

Mannheimer Dermatologe erhält hochdotierten Preis

HEIDELBERG (dpa).Der Mannheimer Hautarzt Jochen Utikal erhält den mit 100 000 Euro dotierten Hella Bühler-Preis 2010.

Die Auszeichnung wird am 30. April vergeben, wie die Universität Heidelberg mitteilte. Der Mediziner erforscht die Umwandlung von Pigmentzellen der Haut in sogenannte induzierte pluripotente Stammzellen. Diese ähneln embryonalen Stammzellen und sind noch nicht auf eine bestimmte Zellart spezialisiert.

Utikals Untersuchungen sollen dazu beitragen, den bislang weitgehend unbekannten Mechanismus der Umwandlung aufzuklären und damit auch neue Erkenntnisse für die Tumorentstehung zu gewinnen. Die Namensgeberin des Preises, Hella Bühler, hatte der Universität Heidelberg einen Großteil ihres Vermögens vermacht. Die Auszeichnung wird zum fünften Mal verliehen.

www.uni-heidelberg.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Einige Frauen sind besonders dufte

Für Männer-Nasen riechen einige Frauen besser als andere. Das hängt mit der Fortpflanzung zusammen, berichten Forscher aus der Schweiz. mehr »

Mysterium Blasenschmerz-Syndrom

Bis zu 60 Mal am Tag auf die Toilette: Die interstitielle Zystitis, auch Blasenschmerz-Syndrom genannt, ist wenig bekannt. Die deutschen Urologen haben nun erstmals Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie herausgebracht. mehr »