Ärzte Zeitung online, 26.04.2010

Mannheimer Dermatologe erhält hochdotierten Preis

HEIDELBERG (dpa).Der Mannheimer Hautarzt Jochen Utikal erhält den mit 100 000 Euro dotierten Hella Bühler-Preis 2010.

Die Auszeichnung wird am 30. April vergeben, wie die Universität Heidelberg mitteilte. Der Mediziner erforscht die Umwandlung von Pigmentzellen der Haut in sogenannte induzierte pluripotente Stammzellen. Diese ähneln embryonalen Stammzellen und sind noch nicht auf eine bestimmte Zellart spezialisiert.

Utikals Untersuchungen sollen dazu beitragen, den bislang weitgehend unbekannten Mechanismus der Umwandlung aufzuklären und damit auch neue Erkenntnisse für die Tumorentstehung zu gewinnen. Die Namensgeberin des Preises, Hella Bühler, hatte der Universität Heidelberg einen Großteil ihres Vermögens vermacht. Die Auszeichnung wird zum fünften Mal verliehen.

www.uni-heidelberg.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort rund neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. Zwei Gründe sind dafür ausschlaggebend. mehr »

Medizin per Videos patientengerecht erklärt

Bei der Visite oder im Gespräch bemerkten die Mediziner Nicolas und Sebastian Kahl, dass Patienten nur wenig von den Ausführungen des Arztes verstanden haben. So entstand die Idee, Erklärvideos zu produzieren. mehr »