Ärzte Zeitung, 14.05.2012

Deutscher Wundpreis verliehen

BREMEN (eb). Zum dritten Mal ist vor Kurzem in Bremen der von der Initiative Chronische Wunden (ICW) e.V. gestiftete Deutsche Wundpreis vergeben worden.

Eine Fachjury zeichnete vier Poster aus. Platz eins belegte Katrin Baade vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf mit einem Poster zum Thema "Erfassung der Lebensqualität bei Menschen mit akuten und chronischen Wunden".

Platz zwei errang Privatdozent Dr. Thomas Schmandra vom Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Und Platz drei teilten sich insgesamt vier Autoren , wie die ICW mitgeteilt hat.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Ein steiniger Weg nach Deutschland

Ob geflohen vor Krieg oder eingewandert aus anderen Teilen der Welt: Wer als ausländischer Arzt in einer deutschen Klinik oder Praxis arbeiten will, muss Ausdauer haben – und gutes Deutsch können. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »