Ärzte Zeitung, 14.05.2012

Deutscher Wundpreis verliehen

BREMEN (eb). Zum dritten Mal ist vor Kurzem in Bremen der von der Initiative Chronische Wunden (ICW) e.V. gestiftete Deutsche Wundpreis vergeben worden.

Eine Fachjury zeichnete vier Poster aus. Platz eins belegte Katrin Baade vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf mit einem Poster zum Thema "Erfassung der Lebensqualität bei Menschen mit akuten und chronischen Wunden".

Platz zwei errang Privatdozent Dr. Thomas Schmandra vom Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Und Platz drei teilten sich insgesamt vier Autoren , wie die ICW mitgeteilt hat.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellte sich Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Das Wichtigste der Veranstaltung in 13 Tweets. mehr »

DEGAM fürchtet Rolle rückwärts

Es hakt bei der Umsetzung des Masterplans. Die Fachgesellschaft DEGAM will verhindern, dass zentrale Reformziele verwässert werden. mehr »