Ärzte Zeitung, 14.05.2012

Deutscher Wundpreis verliehen

BREMEN (eb). Zum dritten Mal ist vor Kurzem in Bremen der von der Initiative Chronische Wunden (ICW) e.V. gestiftete Deutsche Wundpreis vergeben worden.

Eine Fachjury zeichnete vier Poster aus. Platz eins belegte Katrin Baade vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf mit einem Poster zum Thema "Erfassung der Lebensqualität bei Menschen mit akuten und chronischen Wunden".

Platz zwei errang Privatdozent Dr. Thomas Schmandra vom Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Und Platz drei teilten sich insgesamt vier Autoren , wie die ICW mitgeteilt hat.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »