Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Akute und chronische Herzinsuffizienz

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 11.02.2005

BUCHTIP

Aktuelles Wissen zu Homocystein als Risikofaktor

Erhöhte Homocysteinwerte gelten als unabhängiger Risikofaktor für kardiovaskuläre Erkrankungen.

Vermutlich ist diese Aminosäure aber auch häufig an anderen Störungen beteiligt, etwa an Gerinnungsstörungen, an Schwangerschaftskomplikationen, neurodegenerativen und psychiatrischen Erkrankungen sowie an Alterungsprozesse, wie Professor Olaf Stanger in seinem Buch "Homocystein - Grundlagen, Klinik, Therapie, Prävention" schreibt.

Der Herzchirurg an der Medizinischen Universität Salzburg gibt darin in insgesamt 22 Kapiteln einen aktuellen Überblick über Stoffwechselgrundlagen, Analytik und Befundinterpretationen sowie über alle möglichen Wirk- und Schädigungsmechanismen von erhöhtem Homocysteinspiegel und Vitamin-B-Mangel. (eb)

Stanger, Olaf; Homocystein, Verlag Wilhelm Maudrich, Wien, 2004, 448 Seiten, viele Abbildungen und Tabellen, 49 Euro, ISBN 3-85175-7661

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »

Sinken die Konnektor-Preise?

Wie werden sich die Preise für den Anschluss an die Telematikinfrastruktur entwickeln, wenn dann vier Konnektoren auf dem Markt sind? Die Selbstverwaltung hofft auf sinkende Preise - doch ob das so kommt, ist fraglich. mehr »