Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Akute und chronische Herzinsuffizienz

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 18.04.2005

Am wichtigsten sind klassische KHK-Risiken

SAN FRANCISCO (Rö). Ältere Menschen mit chronischer Nierenerkrankung haben ein hohes Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Um dieses hohe Risiko zu reduzieren, sollte man sich darauf konzentrieren, klassische Risikofaktoren zu vermindern, empfehlen US-Wissenschaftler (JAMA 293, 2005, 1701).

Sie haben in einer Studie über 5800 Männern und Frauen mehr als acht Jahre untersucht. Dabei zeigte sich, daß klassische Risikofaktoren wie Diabetes, Hypertonie und linksventrikuläre Hypertrophie für kardiovaskuläre Ereignisse eine viel größere Bedeutung haben als kürzer bekannte Risikofaktoren wie das C-reaktive Protein.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »