Ärzte Zeitung, 29.04.2005

17. September ist Gefäßtag

BERLIN (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie (DGG) initiiert in diesem Jahr erstmalig einen bundesweiten Gefäßtag. Am 17. September öffnen etwa 150 Spezial-Kliniken ihre Türen, damit sich Interessierte zu Gefäßkrankheiten, chirurgischen Optionen und neuen, minimal-invasiven Techniken informieren können.

Das Motto des Gefäßtages ist: "Bleiben Sie mobil! - Amputation und Schlaganfall müssen nicht sein!" Nach Angaben der DGG sind in den vergangenen fünf Jahre etwa 30 000 Beine unnötig amputiert worden.

Bei vielen Patienten könne die Durchblutung etwa in einem Bein durch Dilatation mittels Katheter oder Legen eines Bypasses wiederhergestellt werden. Diabetiker-Vereinigungen warnen davor, daß Patienten einer Amputation zustimmen, bevor nicht die Notwendigkeit durch einen Gefäßspezialisten überprüft wurde.

Weitere Informationen unter: www.gefaesschirurgie.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »