Ärzte Zeitung, 11.11.2005

Deep in the heart of Texas

Amerikanischer Herzkongreß startet am Sonntag

DALLAS (ob). Mit Beginn des Kongresses der American Heart Association wird das texanische Dallas ab Sonntag zum Zentrum der kardiologischen Welt und zur Bühne für die Präsentation wichtiger neuer Herz-Kreislauf-Studien.

Erwartet wird etwa die IDEAL-Studie, in der bei 8888 Herzinfarkt-Patienten erneut der Nutzen einer intensiven Lipidsenkung (mit 80 mg Atorvastatin) mit dem einer konventionellen Lipidtherapie (mit 20 bis 40 mg Simvastatin) verglichen wurde.

Neue Daten der ASCOT-Studie zur Interaktion von Lipid- und Blutdrucksenkung sollen vorgestellt werden. Und die FIELD-Studie könnte Klarheit darüber bringen, ob eine Fibrat-Therapie (mit Fenofibrat) bei Typ-2-Diabetikern KHK-Ereignissen vorbeugt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »