Ärzte Zeitung, 07.02.2006

BUCHTIP

Praktisches zu Herzkrankheiten

Das Buch "Family Medicine: Principles and Practice" gilt als eines der Standardwerke für die Hausarztmedizin in der angloamerikanischen Literatur. Es ist so umfangreich, daß wiederholt einzelne Teilgebiete als eigene Bücher veröffentlicht werden.

"Taylor’s Cardiovascular Diseases" ist so ein Beispiel. Es ist für jeden interessant, der des Englischen mächtig ist, und der ein sehr praxisbetontes Kompendium für dieses Spezialgebiet sucht. Stilistisch ähnelt es eher einem "Reader" als einem Lehrbuch.

Aufwendige Grafiken oder Farbdruck sucht man vergebens. Geboten wird geballtes, aber immer praxisbezogenes Fachwissen von knapp zwanzig Autoren, zu Themen wie Bluthochdruck, KHK, Herzklappenfehler, Herzversagen, zerebrovaskuläre Erkrankungen und kardiovaskuläre Notfälle. Eine lohnende Lektüre, aber nichts für zwischendurch. (gvg)

Robert B. Taylor, Taylor's Cardiovascular Diseases - A Handbook, New York 2005, Springer Science & Business Media, 45,96 Euro

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »