Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie

Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 31.10.2006

"Bei Karotisstenose immer ein Statin!"

SALT LAKE CITY (Rö). Patienten mit Karotisstenosen sollten immer ein Statin erhalten, fordern Kollegen aus New York. Denn mit einer Statin-Therapie ist die Rate von kardiovaskulären Ereignissen bei diesen Patienten stark vermindert.

Dr. Gautham Ravipati und Kollegen vom New York Medical College in Valhalla haben die Daten von 449 Patienten mit Karotis-Stenosen analysiert. Die Ergebnisse stellen sie auf einer wissenschaftlichen Tagung in Salt Lake City vor.

Von den Patienten waren 298, also 66 Prozent, mit einem Statin behandelt, 151 nicht. Im Mittel wurden etwa zwei Jahre lang Daten erhoben, über 26 Monate bei den Patienten, die ein Statin genommen hatten, 21 Monate bei denen ohne eine solche Therapie.

Die Wissenschaftler haben registriert, wie viele Schlaganfälle, Herzinfarkte und Todesfälle vorgekommen waren. Die Prozentsätze unterschieden sich stark. Von denen mit Statin waren 15 Prozent betroffen, ohne Statin jedoch 68 Prozent, ein signifikanter Unterschied. Der Effekt war unabhängig davon, wie hoch die Cholesterinwerte waren. Die Kollegen fordern daher grundsätzlich eine Statin-Therapie bei Karotisstenose.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »