Ärzte Zeitung, 08.05.2009

Herz-Diagnose vor der Geburt

Diagnostik und Therapie sind viel besser geworden

FRANKFURT AM MAIN (eb). Angeborene Herzfehler werden dank moderner Ultraschalldiagnostik immer häufiger bereits vor der Geburt entdeckt. Für betroffene Kinder ermöglicht das oft eine besser planbare optimale Behandlung. Denn Neugeborenenmedizin, Kinderkardiologie und Kinderherzchirurgie haben sich erheblich weiterentwickelt.

Für die Eltern ist die vorgeburtliche Diagnose eines Herzfehlers beim Kind zuerst ein Schock, Wenn sie umfassend beraten werden, können sie sich frühzeitig auf die Situation nach der Geburt einstellen. Den Eltern sollte in den Arztgesprächen bewusst werden, wie groß der Fortschritt für Kinder mit angeborenen Herzfehlern ist.

http://www.herzstiftung.de/kinderkliniken.php

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »