Ärzte Zeitung online, 14.07.2009

Heterotope Transplantation: Der Vorteil der zwei Herzen von Hannah Clark

LONDON (gwa). Zehn Jahre lang lebte die heute 16-jährige Hannah Clark aus Wales mit zwei Herzen. Das rettete ihr das Leben. Denn in dieser Zeit konnte sich ihr eigenes, schwer insuffizientes Herz erholen. Das zweite Herz wurde nun explantiert. Diese Form der Transplantation hat erhebliche Vorteile, sagen die Herzchirurgen.

Heterotope Transplantation: Der Vorteil der zwei Herzen von Hannah Clark

So lagen die beiden Herzen nebeneinander in Hannah Clarks Brustkorb.

Foto: The Lancet

Als Hannah Clark acht Monate alt war, kam sie mit einer schweren Herzinsuffizienz ins Krankenhaus. Die Ursache war eine Kardiomyopathie. Im Alter von zwei Jahren erhielt sie das Herz eines fünf Monate alten Säuglings, und zwar zusätzlich zu ihrem Herzen (heterotope Transplantation). Nach zehn Jahren hatte sich das eigene Herz der Patientin erholt, und das Spenderherz konnte entfernt werden.

Warum eine solche heterotope Transplantation große Vorteile hat, erläuterten das Team um Professor Sir Magdi Yacoub aus London, der die Transplantation vornahm, und Dr. Victor Tsang, der das Spenderherz wieder entfernte (The Lancet online vorab). Ein wesentlicher Vorteil der heterotopen Transplantation ist, dass die Patienten nicht ihr Leben lang immunsupprimierende Medikament einnehmen müssen. Denn Betroffene haben ein um bis zu sechs Prozent erhöhtes Risiko, an Epstein-Barr-Virus-induzierten Tumoren (EBV PTLD) zu erkranken.

Genau das passierte auch Hannah Clark, die wegen rezidivierender EBV PTLD immer wieder Chemotherapien bekommen musste. Nach der Explantation des Spenderherzens konnten die Immunsuppressiva abgesetzt werden. Und seit dieser Zeit, es sind jetzt dreieinhalb Jahre, lebt die Patientin rezidivfrei.

Ein weiterer wichtiger Vorteil der heterotopen Transplantation zum Beispiel bei Kindern ist es, dass auch Spenderherzen genommen werden können, die eigentlich zu klein sind. Als Zweijährige bekam Hannah zusätzlich das Herz eines fünf Monate alten Säuglings implantiert. Hätte ihr eigenes Herz entfernt werden müssen und wäre sie auf das Spenderorgan als alleiniges Organ angewiesen gewesen (orthotope Transplantation), hätte das Herz nicht gepasst.

Außerdem können nach Angaben der Londoner Chirurgen bei heterotopen Transplantationen auch Organe genommen werden, die bezüglich der Gewebemerkmale nicht so gut passen wie sonst gefordert. Das alles könne dazu führen, dass Patienten früher als sonst ein Spenderorgan erhalten könnten. Bislang stirbt jedes vierte Kind auf der Warteliste für ein neues Organ.

Kardiomyopathie ist eine wichtige Ursache für Herzinsuffizienz und Herzversagen bei Kindern. Die Inzidenz wird mit 1,2 bis 1,4 Kindern auf 100 000 angegeben. Viele der betroffenen Kinder erkranken innerhalb des ersten Lebensjahres

Lesen Sie dazu auch:
Doppelherz für zehn Jahre - jetzt lebt Hannah Clark wieder mit ihrem Herzen

Hier geht es zum vollständigen Artikel der Geschichte von Hannah Clark in der Fachzeitschrift "The Lancet"

[15.07.2009, 11:53:57]
Gabriele Wagner 
Doppelherz-Transplantation schon vor 25 Jahren in Kiel
Per E-Mail erreichte uns dieser Kommentar von Dr. U. Hänsel aus Hamdorf:

Vor 25 Jahren wurde diese "Doppelherz" Transplantation in der Kieler Kardiochir. mehrfach durchgeführt, ich habe so einen Patienten als Hausarzt geführt. Wo ist jetzt die aktuelle Sensation? Mein Patient soff und rauchte leider weiter und starb ein paar Jahre später an einem Colon Carcinom trotz zweier Herzen. Die Methode wurde in Kiel dann wieder verlassen.  zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »