Ärzte Zeitung online, 12.08.2009

Spenderherz-Rekordhalter stirbt an Krebs

WASHINGTON (dpa). Trauriges Ende einer medizinischen Erfolgsgeschichte: Ein Amerikaner, der 31 Jahre lang mit einem Spenderherz gelebt und damit einen Weltrekord aufgestellt hat, ist an Hautkrebs gestorben. Tony Huesman aus Washington Township (Bundesstaat Ohio) wurde 51 Jahre alt, wie US-Medien am Dienstag berichteten.

Nach Angaben seiner Frau Carol litt der Herzpatient an einem Melanom. Er hatte das Spenderherz am 30. August 1978 erhalten und lebte damit länger als jeder andere Herzempfänger in der Geschichte der Medizin. "Tony war so enttäuscht, als er erkannte, dass der Krebs ihm das Leben nehmen würde, nachdem er so lange mit dem Spenderherz gelebt hatte", sagte Carol Huesman der Zeitung "Dayton Daily".

Huesman, der bereits am Sonntag starb, hatte eine eigene Herz-Stiftung gegründet. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit darüber aufzuklären, wie man sein Herz gesund hält.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Nervenärzte schlagen Alarm

Der Spitzenverband ZNS ist besorgt: Die Versorgung von Demenz-, Parkinson- und Schlaganfallpatienten gerate in Gefahr, warnen die Nervenärzte. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »