Ärzte Zeitung online, 03.09.2009

Erste Stammzell-Verpflanzung bei Herzklappen-OP

ROSTOCK (dpa). Chirurgen am Rostocker Universitäts-Klinikum ist nach eigenen Angaben die weltweit erste Transplantation von Stammzellen während einer Herzklappen-Operation gelungen. Das Team unter Leitung des Herzspezialisten Andreas Liebold habe vor Kurzem körpereigene Stammzellen aus dem Knochenmark eines Patienten im Rahmen einer Herzklappen-Korrektur erfolgreich verpflanzt, teilte die Hochschule am Mittwoch mit.

Dank des sogenannten videoskopischen Operationsverfahrens reichte den Medizinern ein nur vier Zentimeter langer Schnitt, um die Stammzellen in den geschwächten Herzmuskel des Mannes einzuspritzen. Der Patient konnte inzwischen entlassen werden.

Die neue Technologie mit einer "Videokamera im Herzen" ermöglichte den Angaben zufolge eine punktgenaue Korrektur der Klappen und zugleich eine Behandlung der geschädigten Herzwand mit den Stammzellen. Dabei musste der Brustkorb des Patienten nicht geöffnet werden. Die Rostocker Herzchirurgen arbeiten seit mehreren Jahren an der Entwicklung entsprechender Verfahren. Im Jahr 2001 nahmen sie die damals erste Stammzell-Injektion in einen durch Infarkt beschädigten Herzmuskel vor. Seither wurden 140 Patienten mit der neuen Methode behandelt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Diese Akuttherapie lässt Hypertoniker Berge erklimmen

Wenn Hypertoniker in großen Höhen kraxeln, steigt ihr Blutdruck viel stärker an als bei ähnlicher Belastung auf tieferem Niveau. Eine Akuttherapie kann dagegen helfen, berichten Ärzte. mehr »

Nach Laborreform - Alte EBM-Nummer, aber neue Fallen für den Bonus

So viel hat sich bei den Ausnahme-Kennnummern im Labor zum 1. April gar nicht geändert. Doch ihre Wirkung auf Laborkosten ist völlig anders als bisher. Lesen Sie am Beispiel des Diabetes, wie Sie neue Fallen im Labor vermeiden. mehr »

Neue MS-Medikamente für weniger Schübe und weniger Behinderung

Wie innovative Medikamente und neue Behandlungsrichtlinien die Therapie bei MS optimieren – das ist ein Schwerpunkt beim Kongress der Europäischen Neurologen in Lissabon. mehr »