Ärzte Zeitung, 17.09.2009

Mini-Schirmchen schließt Verbindung im Herzen

PIRMASENS (eb). Dr. Benno Hennen und sein Team vom Städtischen Krankenhaus in Pirmasens setzen mit großem Erfolg ein Therapieverfahren ein, bei dem die Verbindung zwischen Herzohr und dem linken Vorhof mit einem wenige Millimeter großen doppelten Draht-Schirmchen verschlossen wird.

Das so genannte ACP-Implantat ist erst seit Dezember vergangenen Jahres in Deutschland zugelassen. Fünf der insgesamt 65 Operationen bundesweit, bei denen Patienten das neue Doppelschirmchen bislang eingesetzt wurde, wurden in Pirmasens ausgeführt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Der Belegarzt – KBV und Onkologen präsentieren neuen Teamplayer

Mit einer Neudefinition des Belegarztes wollen KBV und Onkologen die sektorübergreifende Krebsversorgung realisieren. mehr »