Ärzte Zeitung online, 09.06.2010

Studie: Kleine Menschen haben mehr Herzleiden

HELSINKI/LONDON (dpa). Kleine Menschen haben nach einer finnischen Studie ein höheres Risiko für Herzerkrankungen als größere. Für die übergreifende Analyse wurden die Ergebnisse von 52 vorhergehenden Studien mit insgesamt drei Millionen Beteiligten verglichen.

Dabei habe sich für kleine Menschen ein anderthalb Mal so hohes Risiko für Herzkrankheiten und Tod durch Herzstörungen ergeben wie für lange Menschen. Das gelte für Männer wie für Frauen (European Heart Journal, Fachartikelnummer DOI: 10.1093/eurheartj/ehq155).

Dr. Tuula Paajanen von der Universität Tampere erklärte, dass mit der Studie zum ersten Mal die Forschungsergebnisse aus den letzten 50 Jahren zum Zusammenhang zwischen Körpergröße und kardiologischen Problemen systematisch ausgewertet worden seien. "Wir hoffen, dass dieser Zusammenhang nun als geklärt gelten kann und dass mehr Aufmerksamkeit auf die möglichen pathophysiologischen, umweltbedingten und genetischen Zusammenhänge bei diesem Mechanismus gelegt wird."

Die finnischen Forscher gingen für kleinwüchsige Menschen von einer durchschnittlichen Körpergröße von 1,61 Meter aus und für groß gewachsene von 1,74 Meter.

Dieser Link führt zum Abstract, sobald das European Heart Journal die Seite freigeschaltet hat

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »

Grippe-Impfsaison noch lange nicht vorbei!

Kein Land Europas erreicht die Influenza-Impfziele der WHO. Jetzt vor der Grippewelle appellieren Experten daher an Ärzte, noch möglichst viele Patienten zu schützen. mehr »

Wenn Insulin zum fetten Problem wird

Schon leicht erhöhte Insulinspiegel können offenbar Adipositas sehr stark fördern. Forscher haben sich den Zusammenhang angeschaut und empfehlen Intervallfasten – mit einer Einschränkung. mehr »