Ärzte Zeitung, 11.10.2010
 

Fortbildung auf neuem High-Tech-Niveau

NÜRNBERG (ob). Mit dem auf der DGK-Herbsttagung erstmals praktisch genutzten Format "Cardio Live" ist die Fortbildung für Kardiologen auf ein neues High-Tech-Niveau gehoben worden. Spezialisten ihres Faches führen dabei im Herzkatheterlabor Eingriffe durch, die im Vortragssaal und am PC verfolgt werden können. Während des Eingriffs können Fragen gestellt werden, die der Operateur beantwortet. "Für das Cardio-Live-Programm wurden sechs Interventionen aus dem Herzkatheterlabor live in einen Vortragssaal übertragen", berichtete Professor Volker Schächinger aus Fulda. Spezialbereiche sind dabei Rhythmologie und interventionelle Kardiologie. Ausschnitte aus dem Programm sind im Internet unter www.kardiologie.org auf dem in Kooperation mit Springer Medizin betriebenen kardiovaskulären Fachportal der DGK zu sehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »