Ärzte Zeitung, 28.03.2011

Mit Omega-3-Fettsäuren stimmt die Chemie

SEATTLE (ikr). Ein hoher Konsum an Omega-3-Fettsäuren schützt vermutlich vor Adipositas-assoziierten Erkrankungen wie Diabetes und Herzkrankheiten. Das leiten US-Forscher aus einer Studie mit Inuit ab.

70 Prozent von insgesamt 330 Inuit waren übergewichtig oder adipös (European Journal of Clinical Nutrition online, 23. März). Diejenigen mit hohen Blutspiegeln an Omega-3-Fettsäuren wiesen jedoch ähnliche Triglyzerid- und CRP-Konzentrationen auf wie normalgewichtige.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Laienreanimation wird wiederbelebt

„Prüfen, Rufen, Drücken“: Der Deutsche Rat für Wiederbelebung hat eine bundesweite Kampagne gestartet, um mehr Laienhelfer zu gewinnen. mehr »

Kabinett beschließt eAU

Die Bundesregierung hat jetzt einstimmig das Bürokratieentlastungsgesetz auf den parlamentarischen Weg gebracht. Darin enthalten: die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. mehr »

Ärztliche Widersprüchlichkeit beim Thema Datensicherheit

Ob die Digitalisierung des Gesundheitswesens gelingt, hängt maßgeblich von den Fähigkeiten aller Akteure ab, die Datensicherheit zu gewährleisten. Doch daran hakt es, wie der Skandal um ungeschützte Radiologie-Daten beweist. mehr »