Ärzte Zeitung, 27.04.2011

Zahl der Patienten mit Herzschwäche steigt

MANNHEIM (dpa). "Herzinsuffizienz ist auf dem Weg zu einer Volkskrankheit", sagt der Kardiologe Professor Gerd Hasenfuß von der Uniklinik Göttingen. In Deutschland seien etwa zwei bis drei Millionen Menschen betroffen.

Die Hälfte der Herzinsuffizienz-Patienten stirbt nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) binnen vier Jahren, von den Betroffenen mit schwerer Herzinsuffizienz sterben mehr als 50 Prozent binnen Jahresfrist.

Kardiologen aus aller Welt nehmen in Mannheim an der 77. Jahrestagung der DGK teil. Im Mittelpunkt steht das Thema "Herzinsuffizienz und Regeneration".

Infos: http://ft2011.dgk.org/

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »