Ärzte Zeitung, 14.07.2011

Herztod bei Sportlern durch Ärztefehler?

CINCINNATI (hub). Immer wieder gibt es Medienberichte über den plötzlichen Herztod junger Sportler. Ein Grund könnte sein, dass mitunter ein EKG nicht richtig gelesen wird.

Diesen Schluss lässt zumindest eine Studie aus den USA zu. Darin wurden 53 pädiatrische Kardiologen aufgefordert, 18 Elektrokardiogramme zu interpretieren - acht von herzgesunden Kindern und zehn von Kindern mit einer Herzsituation, die zum plötzlichen Herztod führen kann.

Nur 67 Prozent der Ärzte interpretierten die Kurven korrekt. Immerhin verordneten 81 Prozent korrekterweise Sportrestriktionen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[15.07.2011, 10:19:20]
Dr. Patric v.Löwis of Menar 
Herztod bei Sportlern durch Ärztefehler?
Es wäre hilfreich zu erfahren, welche pathologische EKG-Veränderungen nicht korrekt interpretiert wurden.So ist die Mitteilung wertlos! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Motorradfahren im Pflegeheim

In rund 100 Pflegeheimen werden Spielkonsolen für alte Menschen getestet. Im virtuellen Raum sollen diese ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten trainieren – und Spaß haben. mehr »

Das große Werben

Ohne ausländische Pflegekräfte geht in deutschen Kliniken fast nichts mehr. Ein Blick hinter die Kulissen zweier großer Kliniken in München und Augsburg. mehr »

Wie die künftige Notfallversorgung das System umkrempelt

Mit der Einführung von Integrierten Notfallzentren soll auch der Sicherstellungsauftrag der KVen für die ambulante Versorgung zu den sprechstundenfreien Zeiten aufgehoben werden. mehr »