Ärzte Zeitung, 14.07.2011

Herztod bei Sportlern durch Ärztefehler?

CINCINNATI (hub). Immer wieder gibt es Medienberichte über den plötzlichen Herztod junger Sportler. Ein Grund könnte sein, dass mitunter ein EKG nicht richtig gelesen wird.

Diesen Schluss lässt zumindest eine Studie aus den USA zu. Darin wurden 53 pädiatrische Kardiologen aufgefordert, 18 Elektrokardiogramme zu interpretieren - acht von herzgesunden Kindern und zehn von Kindern mit einer Herzsituation, die zum plötzlichen Herztod führen kann.

Nur 67 Prozent der Ärzte interpretierten die Kurven korrekt. Immerhin verordneten 81 Prozent korrekterweise Sportrestriktionen.

[15.07.2011, 10:19:20]
Dr. Patric v.Löwis of Menar 
Herztod bei Sportlern durch Ärztefehler?
Es wäre hilfreich zu erfahren, welche pathologische EKG-Veränderungen nicht korrekt interpretiert wurden.So ist die Mitteilung wertlos! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »