Ärzte Zeitung, 10.05.2012

Herzbuch für Patienten mit Herzfehlern

FRANKFURT/MAIN (eb). Ein kostenfreies "Herzbuch" bietet die Kinderherzstiftung der Deutschen Herzstiftung an.

In den praktischen Ordner können Eltern von Kindern mit angeborenem Herzfehler bereits von der ersten Untersuchung in der Schwangerschaftsphase an sämtliche medizinische Unterlagen abheften.

So haben sie bei jedem Arztbesuch alle Akten ihres herzkranken Kindes bei sich. Eltern können das Herzbuch weiterführen, bis das Kind es selbst nutzen kann.

Bezug des Herzbuches unter Tel.: 069 / 95 51 28-0; E-Mail: info@herzstiftung.de; www.herzstiftung.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Es gibt deutlich mehr ausbildende Ärzte

Vor drei Jahren wurde die Förderung der ärztlichen Weiterbildung verbessert. Das zeigt offenbar Wirkung: In deutlich mehr Praxen werden nun Ärzte ausgebildet. mehr »