Ärzte Zeitung, 09.07.2012

Infektiöse Endokarditis: Frühe Op von Vorteil

SEOUL (ob). Wann bei bakterieller Endokarditis der optimale Zeitpunkt für eine operative Entfernung des infektiösen Materials nebst Reparatur befallener Herzklappen ist, haben koreanische Mediziner in einer randomisierten Studie bei 76 Patienten geprüft.

Die Studienteilnehmer wurden innerhalb von 24 Stunden nach Diagnosestellung operiert oder es wurde zunächst abgewartet (NEJM 2012; 366: 2466).

Bei 77 Prozent der nicht sofort operierten Patienten war innerhalb von 15 Tage doch eine Op nötig. Die frühe Op hatte Vorteile: Nach sechs Wochen war in beiden Gruppen je ein Patient gestorben.

Bei früher Op traten keine Embolien auf, bei nicht sofort operierten Patienten dagegen acht, darunter fünf zerebrale.

Der Unterschied war statistisch signifikant. Bei der Gesamtsterberate nach sechs Monaten gab es keinen signifikanten Unterschied zwischen den Gruppen (3 versus 5 Prozent).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »