Ärzte Zeitung, 26.11.2014

Preisverleihung

Forschung zu Hämophilie A geehrt

FRANKFURT/MAIN. Die Frankfurter Nachwuchsforscherin Anja Schmidt wurde auf dem 45. Hämophilie-Symposion in Hamburg für Leistungen in der Erforschung der Hämophilie A mit dem Günter Landbeck Excellence Award geehrt, meldet das Uniklinikum Frankfurt. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird von der Baxter Deutschland GmbH unterstützt.

Anja Schmidt ist Doktorandin am Forschungslabor Molekulare Hämostaseologie und Immundefizienz (MHI) des Gerinnungszentrums der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Frankfurt. Sie erhielt den Günter Landbeck Excellence Award in der Kategorie "Experimentelle Arbeiten" für ihre Forschungen auf dem Gebiet der Hämophilie A.

Die Gabe des fehlenden Gerinnungsfaktors kann bei unbehandelten Patienten zu einer Immunreaktion gegen das Fremdeiweiß führen. Schmidt arbeitet an einer Therapieoption, bei der ein FVIII-spezifischer Antigenrezeptor in Zellen des Immunsystems eingeschleust wird, um so die Immunantwort gegen FVIII zu regulieren, teilt die Uniklinik mit. In der Zellkultur seien die Ergebnisse bisher sehr vielversprechend gewesen.

Das regulatorische Potential der Zellen soll nun in weiteren Experimenten bestätigt werden.Der Preis ist mit insgesamt 45.000 Euro pro Jahr dotiert und wird in den Kategorien "Experimentelle Arbeiten" (25.000 Euro) und "Klinische Arbeiten" (20.000 Euro) vergeben. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In welchem Alter die Lust an Bewegung schwindet

Kinder bewegen sich viel, rennen und toben gerne. Das ändert sich, wenn sie älter werden. Bislang dachte man, dass der Wandel mit der Pubertät einsetzt – doch weit gefehlt. mehr »

Ärzte wollen nicht klein beigeben

Beim bundesweiten Protesttag gegen das Terminservicegesetz haben sich niedergelassene Ärzte über alle Fachgruppen einig in ihrer Ablehnung gezeigt. mehr »

Dicke Luft um Grenzwerte

In die Debatte um gesundheitliche Auswirkungen von Luftschadstoffen haben sich weitere Politiker und Ärzte eingeschaltet. SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach sieht keinen Anlass, die Grenzwerte zu verändern. mehr »