Ärzte Zeitung, 29.01.2015

Oeynhausen

Herzzentrum baut Spitzenstellung aus

KÖLN. Im vergangenen Jahr haben 85 Patienten im Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen in Bad Oeynhausen ein neues Herz erhalten, im Jahr zuvor waren es 75. Damit hat die Einrichtung nach eigenen Angaben die Stellung als größtes Herztransplantationszentrum Europas weiter ausgebaut.

Das Zentrum hat sich gegen den Trend entwickelt, denn 2014 gab es bundesweit mit 295 Herztransplantationen sechs weniger als ein Jahr zuvor.

Der Leiter der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie Professor Jan Gummert erklärt das mit der relativ erhöhten Anzahl von Patienten auf der Warteliste in Bad Oeynhausen. Im Herz- und Diabeteszentrum warten zurzeit mehr als 200 Patienten auf ein Spenderherz. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »