Ärzte Zeitung, 25.02.2015

Magazin "herzblatt" über angeborene Herzfehler

FRANKFURT A. M. Die erste Ausgabe 2015 von "herzblatt" ist erschienen, meldet die Deutsche Herzstiftung. Unter dem Titel "Ein besonderer Start ins Leben" sprechen der Schauspieler Lars Eidinger und die Opernsängerin Ulrike Eidinger über ihre Tochter, die mit einem schweren Herzfehler zur Welt kam. In Fachbeiträgen geht es um den Vorhofseptumdefekt und Rhythmusstörungen nach Op. Das viermal jährlich erscheinende Magazin wendet sich an Eltern mit herzkrankem Kind und junge Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern. (eb)

Ein Probeheft gibt es kostenfrei bei: Deutsche Herzstiftung e. V., Vogtstraße 50, 60322 Frankfurt a. M., Tel. 069 955128-0, E-Mail: info@kinderherzstiftung.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Von der Party in die Notaufnahme

Nach reichlichem Genuss von Energy-Drinks entwickelt ein junger Patient einen Infarkt. Die Diagnostik zeigt einen überraschenden Befund - und wirft zusätzlich Fragen auf. mehr »

Webbasierter Arzneiplan bindet Pflege ein

Der schnelle Austausch zwischen Ärzten, Pflegern und Apotheken kann die Qualität der Arzneitherapie um 25 Prozent verbessern. Das zeigt das Projekt InTherAKT aus Münster. mehr »

Kleine Blutungen sind kein Grund, die Antikoagulation abzusetzen

Unter oraler Antikoagulation haben Patienten häufig Nasenbluten und andere kleinere Blutungen. Bedenklich sind solche lästigen Zwischenfälle aber nicht, bestätigt eine Registerstudie. mehr »