Ärzte Zeitung, 20.04.2015

Im Norden

Netzwerk für Gefäßpatienten gegründet

ELMSHORN. Im Norden haben sich nach Angaben der Regio Kliniken sechs Krankenhäuser zum Netzwerk "Sana Gefäß Med" zusammengeschlossen. Nach Angaben der Reio Kliniken soll das Netzwerk, zu dessen Gründern das Gefäßzentrum der Regio Klinik gehöre, eine breite und zugleich hochspezialisierte Behandlung von Gefäßkrankheiten bieten.

Möglich werde das durch die enge Zusammenarbeit zwischen Medizinern verschiedener Fachrichtungen aus der Regio Klinik und niedergelassenen Praxen. Angiologen und Gefäßchirurgen sowie Radiologen, Nephrologen und Diabetologen arbeiteten in dem Zentrum Hand in Hand. In Konferenzen berieten die Gefäßexperten jeden Fall und legten individuelle Behandlungsabläufe fest. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Europäische Impfwoche - Same procedure as last year!

Heute starten die Europäischen Impfwochen. Am Beispiel Masern werden beträchtliche Defizite in Deutschland deutlich - und dass es seit Jahren kaum Fortschritte gibt. mehr »

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen und Opposition weht scharfer Gegenwind. mehr »