Ärzte Zeitung, 17.08.2015

Abdominelles Aneurysma

Stentgraft und Op langfristig gleichauf

BOSTON. Bei abdominellen Aortenaneurysmen geht die endovaskuläre Aneurysmaausschaltung (EVAR) mithilfe von Stentgraftsystemen mit einer deutlich niedrigeren perioperativen Mortalität einher als eine offene Op. Dieser Überlebensvorteil schwindet mit der Zeit, wie Langzeitergebnisse einer großen Studie erneut belegen.

Die jetzt veröffentlichte Studie ergab Raten für die perioperative Mortalität von 1,6 (EVAR) und 5,2 Prozent (Op). Auch war die Dauer des Klinikaufenthalts nach EVAR signifikant kürzer (3,5 versus 9,8 Tage) (NEJM 2015;373(4): 328-38).

Der frühe Überlebensvorteil blieb rund drei Jahre lang bestehen. Danach glichen sich die Überlebensraten in beiden Gruppen an und blieben in der Folgezeit - die Beobachtungsdauer betrug maximal acht Jahre - annähernd gleich.

Diese Ergebnisse stehen im Einklang mit denen vorangegangener randomisierter Studien und Beobachtungsstudien. (ob)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Europäische Impfwoche - Same procedure as last year!

Heute starten die Europäischen Impfwochen. Am Beispiel Masern werden beträchtliche Defizite in Deutschland deutlich - und dass es seit Jahren kaum Fortschritte gibt. mehr »

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen und Opposition weht scharfer Gegenwind. mehr »