Ärzte Zeitung online, 10.07.2017
 

Aortenstenose

TAVI bleibt auf Erfolgskurs

Als Behandlungsmethode bei Patienten mit schwerer symptomatischer Aortenstenose hat die perkutane Transkatheter-Aortenklappen-Implantation (TAVI) den chirurgischen Aortenklappenersatz in Deutschland inzwischen zahlenmäßig überflügelt. Zugleich werden die damit erzielten Behandlungsergebnisse immer besser: So war auch 2015 die Krankenhaus-Sterblichkeit nach transvaskulärer TAVI erneut niedriger als im Vorjahr. Die Rate lag nur noch bei 3,4 Prozent (Vorjahr: 3,8 Prozent) und hatte sich damit trotz des ungünstigeren Risikoprofils der im Schnitt deutlich älteren Patienten in der TAVI-Gruppe der Mortalitätsrate in der chirurgisch behandelten Gruppe (2,9 Prozent) weiter angeglichen. Im Jahr 2013 hatte die Mortalitätsrate nach TAVI noch 8,3 Prozent betragen. (ob)

Weitere Beiträge zur Serie:
"Sommerakademie - Gewusst wie"

HIV

Rheuma

Kardiologie

Schlaganfall und Thrombosen

Schmerzen

Diabetes

Reisemedizin

Urologie

COPD

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text